Millefeuille - nothing is a waste of time if you use the experience wisely

Posts Tagged ‘privat-blabla’

Challenges,Stempel

3. Mai 2013

Boo to you, your majesty.

Tags: , , , ,

Bei der aktuellen Herausforderung der Daring Cardmakers geht es mal wieder um Farben: pink/rosa, mint und ein Hauch von gold soll es sein. Ich musste feststellen, dass ich zwar ein goldenes Stempelkissen und passendes Embossingpulver besitze, aber bei den anderen Farben sieht es ganz schön mau aus – nur ein klein wenig Papier habe ich in passenden Tönen gefunden. Ich bin schier verzweifelt und habe erstmal zuckrig-süße Geburtstagskarten produziert, wärend die anderen Teammitglieder wundervolle elegante Werke zu präsentieren hatten. Das ging irgendwie gar nicht! Also ganz anders – bitteschön.

may colours klein

Achja, und wegen der Krone qualifiziert sich die Karte sogar auch für die aktuellen Challenges bei Crazy Amigo und den drei Musen.

This week’s Daring Cardmakers Challenge is a colour-combo one: pink, mint and a touch of gold it is. I only now realized that I do have an inkpad and embossingpowder in gold but for the other colours… some scraps of paper was all I could come up with. Just to despair over some very sugary-sweet birthday cards I came up with while the other team members presented such elegant work. No way I could make do with this! And so I decided to take a completely different road – this is where it lead me.

Oh, and due to the crown my card also qualifies for the current challenges at Crazy Amigo and the three muses.

Stempel

25. September 2012

Medina zwoh / 2012 – Ne halbe Nacht vor zu Hause

Tags: ,

Vom 30.08. bis 02.09.2012 fand in Einschlingen das diesjährige Sommermedina statt. Ein paar neue Gesichter waren dort zu sehen und ein paar, die nur für mich neu waren, da sie sich nach längerer Medina-Abstinenz endlich wieder auf den Weg nach Bielefeld gemacht hatten.

*

Eine gravierende Veränderung mussten wir gleich beim Betreten des Hauses feststellen: in Einschlingen wurde umgebaut und nun befindet sich der Speisesaal zwischen den beiden Workshopräumen. Eigentlich vernünftig, da das Haus so parallel an zwei Gruppen vergeben werden kann, die sich gegenseitig nicht stören. Für uns aber gar nicht so schön: alle halbwegs früh angekommenen versuchten im Wintergarten und im oberen Teil des Speisesaals unterzukommen und nur eine handvoll Stempler saß ziemlich abgeschnitten im anderen Workshopraum. Zum Glück haben sich dann aber einige Betroffene ins Zeug gelegt und konnten immerhin erreichen, dass wir beim nächsten Mal den Speisesaal zum Stempeln nutzen dürfen und umgekehrt.

*

Workshops gab es auch wieder: Saskia bot uns am Freitag die Gelegenheit kleine Holzboxen mit Briefmarken zu bekleben. Klingt bescheuert? Gar nicht! Ich hatte beim letzten Mal schon bewundert, mit welcher Hingabe Saskia auf diese Weise ein Distress-Regal gestaltet hat und das Ergebnis sah mal sowas von klasse aus! Klar hätte ich sowas auch zu Hause selbst machen können, aber ich kenne mich gut genug um zu wissen, dass ich es einfach nicht tun würde. Der Workshop war für mich also eine wunderbare Gelegenheit. Saskia hatte bergeweise Briefmarken auf den Tischen verteilt, in denen wir nach Herzenslust wühlen durften. Ich habe mich entschieden, für meine Dose nur blaue und ein paar rote Marken zu verwenden – vorzugsweise mit dem Konterfei von Lisbeth drauf. Und davon gab es reichlich, das Commonwealth ist ja zum Glück recht… äh… riesig. Sehr schön fand ich aber auch die Farbkombination pink-lila, die von einigen gewählt wurde, da war ich schon fast kurz ein bisschen neidisch. Andere haben ihre Dosen thematisch gestaltet, z. B. mit Tiermotiven. Und ich glaube uns allen gemeinsam war die Erfahrung, dass das Wühlen in Briefmarken geradezu meditative Qualitäten haben kann, ich jedenfalls hätte noch Stunden weitermachen können.

Briefmarkenkleberei

Am Samstag gab es dann vom Gummihuhn Sabine einen Workshop mit den knalligen Dylusions-Sprühfarben. Da ich weder gerne sprühe noch viel mit vorbereiteten Hintergründen arbeite, habe ich mir diesen Workshop geschenkt bzw. bloß mal kurz gespickelt. Die Farben allerdings… die könnten mich schon in Versuchung führen: die sind soooo schön knallig und leuchtend. Also, wenn es die zum Tupfen gäbe, wären sie sofort meine.

*

Den eigentlich obligatorischen Spaziergang nach Olderdissen habe ich ausnahmsweise ausfallen lassen. Stattdessen habe ich mich ein paar erfahreneren Geocachern anschließen dürfen und bin so zu meinem ersten „Lost Place“ gekommen. Ziemlich abenteuerliche Erfahrung, alleine hätte ich das im Leben nicht durchgezogen. Zwischendurch hat es mich schon ganz schön gegruselt…

Lost PlaceRauchverbot - bissl spät

*

Eine Herzensangelegenheit war einigen von uns noch die Karte an Manuela, die dieses Mal leider nicht mit von der Partie war. Die Karte ist eigentlich ziemlich ungeplant entstanden: jeder hat erstmal irgendwo einen Stempel hingedrückt und coloriert. Richtig zusammengehalten wird das ganze durch den Spruch und den von Peerke handgepinselten Rahmen. Das Ergebnis finde ich völlig genial.

*

Der Sonntag startete um Mitternacht mit einem Geburtstagsständchen für Ulrike – davor lag für mich allerdings noch ein Gespräch der absurderen Art mit Sonja: es war 23.59 Uhr und Ulrike saß direkt neben uns, sollte aber von der geplanten Überraschung nichts wissen. Ich wusste davon auch nichts, aber das wiederum wusste Sonja nicht.

Sonja: „plapper-plapper-plapper-Zeit überbrück- blablabla neues Projekt jetzt anfangen – plapper-plapper“

Ich (schon viel zu müde für neue Projekte und entsprechend verstört über solche Ideen): „Wie spät ist es denn überhaupt?“

Sonja: „Ne halbe Nacht vor zu Hause.“

Ich: „?!???“

Zum Ständchen kamen wir dann etwas zu spät, aber es gab noch genügend andere Sänger und Ulrike hat sich unübersehbar über ihre kleine Party gefreut.  Und irgendwie glaube ich, dass dieser Spruch uns noch ein Weilchen begleiten wird…..

mein Leben & ich,meine obskure Kamera,What's cookin'?

6. Juni 2012

Ein Nachmittag wie aus einer anderen Zeit

Tags: ,

Letzte Woche waren wir auf Jersey und haben dort noch die letzten beiden Tage des diesjährigen Food-Festivals mitbekommen. Aus dem Programmheft erfuhren wir, dass es in einem der Stadtparks auf halber Strecke zwischen St. Helier und St. Aubin einen Vintage Afternoon Tea geben sollte. Reservierung wurde dringend erbeten, aber leider erreichten wir die Touristen-Information erst als das Büro schon geschlossen war. Aber das konnte uns nicht abhalten: immer am Strand entlang haben wir uns also trotzdem auf den Weg gemacht. Nach kurzem Suchen fanden wir dann auch die richtige Stelle im Park und waren erstmal fast sprachlos. Aber seht selbst:

Blick aus dem Park

Schreibmaschine

Ist das nicht schöööön? Wir waren jedenfalls ganz hingerissen. Und wir wurden herzlich empfangen und bekamen auch ohne Reservierung noch ein Plätzchen. Die anderen Gäste hatten sich dem Umfeld angemessen auch richtig Mühe mit ihren Outfits gegeben – uns tat es richtig leid, dass wir uns nicht so richtig in dieses charmante Gesamtbild einfügen konnten.

Dann stand die schwierige Entscheidung an: Cream Tea mit Scones und Marmelade oder High Tea bzw. Afternoon Tea mit Scones, (Gurken- und anderen) Sandwiches und Kuchen? Schon wegen der schönen Etagere hätten wir am liebsten eine der letzteren Varianten gewählt, aber wir waren leider, leider einfach nicht hungrig genug.

Köstlichkeiten

cream tea

Als akustische Untermalung gab es zu diesen Leckereien live gespielte Harfenmusik. Muss ich noch mehr sagen? Ich würde diesen Nachmittag am liebsten in ein Einmachglas stecken um ihn für alle Zeiten frisch zu halten! Es war ein bisschen so, als wären wir geradewegs bei der Teeparty aus Alice im Wunderland gelandet – bloß ohne den hektischen Hasen und den verrückten Hutmacher.

Blick in den Park

We spent last week on Jersey where we attended to a lovely-lovely-lovely Vintage Tea Party at Coronation Park. We were lucky enough to get a table there despite not having booked in advance. Everything was so charmingly decorated and everyone (except us – shame!) had made an effort with their clothing. It felt like straight out of Alice in Wonderland! There was live harp music and a (very difficult) choice of three types of tea with or without sandwiches and cakes. I would so have loved on of these beautiful cake stands on our table but we were – sadly – just not hungry enough. It was such a wonderful afternoon and such a warm welcome – I wish I could store this afternoon in a jar to keep it fresh forever.

Schoko der Woche,Stempel

3. Januar 2012

Schoko der Woche / Gute Vorsätze

Tags: ,

Hallo ihr Lieben da draußen, ein gutes neues Jahr euch allen! Ja, es gibt mich noch und ich war auch gar nicht sooo untätig, wie es hier in den letzten Wochen den Anschein gemacht hat. Mein guter Vorsatz für 2012: stempeln, stempeln, stempeln. Und Bloggen. Und überhaupt. Und wie sieht’s bei euch aus?

Schoko vs. Knäckebrot

Shopaholic,Stempel

19. September 2011

Mekka 2011

Tags: ,

Vorletztes Wochenende fand in Hagen das 20. Stempelmekka statt und sogar der Bürgermeister war gekommen.

Da ich wie schon in den letzten Jahren am Acapella-Stand mitgeholfen habe, durfte ich morgens schon ein bisschen früher in die Halle. Die Gelegenheit habe ich genutzt und mir erstmal in aller Ruhe den Stand von Art Journey angeschaut, die nach mehrjähriger Mekka-Abstinenz endlich wieder mit von der Partie waren. Und dieser Stand ist meistens so belagert, dass man sich dort kaum bewegen kann. Wie schön also, dass ich ihn ein paar Minuten lang fast ganz für mich haben durfte!

Am Stand ergibt sich dann zum Glück auch immer wieder die Gelegenheit für den einen oder anderen kleinen Plausch und so hat es sich für mich absolut gelohnt an beiden Tagen hingefahren zu sein, da ich an jedem Tag andere nette Leute treffen konnte und manche eben auch mal zwei Tage hintereinander.

Insgesamt war das Wochenende wieder sehr schön, für mich gab es aber wenig wirklich Neues zu entdecken. Steampunk ist nach wie vor der große Trend und da musste ich natürlich noch das eine oder andere Motiv erwerben… Einige neue Händler waren dabei, das war natürlich fein. Katzelkraft aus Frankreich hatte es mir durchaus angetan, von denen hatte ich in Zeist schon eine Platte gekauft. Besonders nett fand ich deren Idee eines Grabbags zum Selbermischen: die Gummis wurden nach Gewicht verkauft und da waren richtig gute Sachen dabei. Nur das Hallowe’en-Haus habe ich in den Wühlkisten leider nicht gefunden und so notgedrungen und zu meinem großen Bedauern (nicht wirklich) die ganze Hallowe’en-Platte gekauft. Weniger überzeugend waren die Grabbags von Heindesign: es gab nicht nur etliche Doppelte in meiner Tüte sondern sogar 3- bis 10-fach vorhandene (Mini-)Motive und teilweise auch einfach Gummireste. Schade.

Wie schon im letzten Jahr war das Mekka wieder nicht übermäßig doll besucht (soll heißen, man konnte sich in der Halle problemlos bewegen und musste an keiner Kasse großartig anstehen). An einigen Ständen sah es teilweise ganz schön mau aus, gerade für einige amerikanische Händler kann sich die Anreise kaum gelohnt haben. Ich bin gespannt, wie es da (und überhaupt mit dem Mekka) weitergehen wird.

Mein persönliches Mekka-Highlight war in diesem Jahr allerdings die Schlusstombola. Ich war schon seit Samstagvormittag um die großen Scraptaschen bei der Stempelfee herumgeschlichen und hatte auf einen der drei Hauptpreise spekuliert. Merle hatte gleich den ersten Preis für sich fest eingeplant – musste ihn dann aber mir überlassen! Ja echt! Den ersten Preis! Ich konnte es kaum glauben als Wolfgang Hein meinen Namen vorlas. Er hat sich dabei auch erstmal auf den Vornamen beschränkt, so dass ich doch kurz verunsichert war. Ihr könnt euch vorstellen, wie ich gejubelt habe. Merle hat mir den Preis dann auch gegönnt und mich noch schnell mit meinem 50-Euro-Einkaufsgutschein fotografiert, bevor ich ihn so schnell ich konnte zur Stempelfee getragen habe. Da gab es dann für die letzte Messestunde auch noch 15% Rabatt und so konnte ich nochmal richtig zuschlagen. Was für ein Abschluss!

meine neue Schwimmtasche

Achja, die Scraptasche werde ich übrigens zweckentfremden: als Schwimmtasche. Ab und zu schaffe ich es nämlich morgens vor der Arbeit an meinem noch schlafenden inneren Schweinhund vorbei zu schleichen – aber dann müssen meine diversen Utensilien bitteschön ordentlich sortiert sein. Und das sind sie jetzt endlich.

mein Leben & ich,Schoko der Woche,Shopaholic

4. Juli 2011

Schoko der Woche

Tags:

Es war ein bisschen still hier in der letzten Woche… aber ich habe eine gute Entschuldigung: ich war ein paar Tage im Urlaub. Beim Bummel durch Dublin stießen wir auf diesen schönen Laden:

Happy Pills

Der Name hätte uns fast abgeschreckt. Doch beim Blick ins Schaufenster stellten wir schnell fest, dass die hier verkauften Glücklichmacher süßer Natur sind. Bonbons, Schokolade, Brotaufstriche, sogar eine eigene Eiscremelinie. Kurz: alles was das Herz begehrt! Unter anderem auch dieser Riegel, den ich so noch nicht kannte:

Butterfinger Crisp

Den Butterfinger ohne Waffel gab es in Deutschland auch mal zu kaufen. Das Ding entwickelte sich allerdings wegen der Verwendung von genmanipuliertem Mais zu einer Art Skandalriegel und wurde vom deutschen Markt genommen. Hätten die nicht lieber einfach nichtmanipulierten Mais nehmen können? Menno, der einzige Krokantriegel, den ich als Nussallergiker essen kann und es gibt ihn nur im Ausland. Grumpf.

*

Achja, nur zum Schwelgen, Erinnern und Neidischmachen (sozusagen Augenschokolade):

Howth

Silvester 2009,Stempel

2. Januar 2011

Happy New Year!

Tags:

Hallo alle miteinander! Ich wünsche euch allen einen guten Start für 2011 und freue mich, wenn ihr auch weiter hier vorbeischaut. Ich weiß, in letzter Zeit war es ganz schön ruhig hier und es ist definitiv einer meiner guten Neujahrsvorsätze, hier wieder mehr zu zeigen!

P.S. Unser Dach ist dieses Jahr heil geblieben 🙂

welcome 2011

Challenges,Stempel

10. November 2010

Von der Lochkarte zum Laptop

Tags: , ,

Mein Vater möchte sich ein neues Laptop zulegen, deshalb hat er von mir zum Geburtstag diese „steampunkige“ Karte bekommen. Und die passt natürlich wunderbar zur aktuellen Challenge bei Theme Thursday.

Lochkarte bis Laptop

My dad wants to buy a new laptop-computer, therefore I made him this steampunk inspired birthday card – which also goes very nicely with this week’s challenge at Theme Thursday.

Challenges,Stempel

18. August 2010

What a girl needs…

Tags: ,

Geschenke sind das Thema der Woche bei Simon Says. Meine Kollegin hatte neulich einen runden Geburtstag, da konnten meine andere Kollegin und ich uns ein paar Garstigkeiten nicht verkneifen. Aber wenigstens mit der Verpackung habe ich mir Mühe gegeben! Und sie hat auch noch ein „richtiges“ Geschenk bekommen, keine Sorge.

P1020296

P1020298

„Make a gift“ is this week’s challenge at Simon Says. My colleague turned fifty not long ago, so my other colleague and I just couldn’t keep ourselves from making some not so kind presents. Well, at least I made an effort with the packing! And don’t worry, she also got a „real“ present.

Challenges

Ça roule!

Tags: , ,

Räder bzw. alles was Räder hat heißt das Thema der Woche bei den drei Musen. Die Karte habe ich für den Vater meines Liebsten zum Geburtstag gemacht – er träumt schon lange davon mit seinem Roller vom Ländle bis an den Gardasee zu cruisen.

vespa - sole - lago di garda

Wheels (or things with wheels) are this week’s challenge at the three muses. I made this card for my sweetheart’s dad – he dreams of cruising from Stuttgart to the Garda-lake on his scooter.