Millefeuille - nothing is a waste of time if you use the experience wisely

Archive for the ‘meine obskure Kamera’ Category

Challenges,meine obskure Kamera

22. Juni 2014

Sesam öffne dich!

Tags:

Manuela möchte diese Woche bei MiFoC Türen von uns sehen. This week Manuela has aked us to photograph some doors  for MiFoC.

Diese hier habe ich neulich bei einem Restaurantbesuch vor die Linse bekommen. Besonders schön finde ich (neben dem wirklich traumhaften Innenhof), dass die Tür ein ganz kleines bisschen offen steht. Sowas weckt ja gleich meine Neugierde!

I came across this one when we went to a restaurant the other day. I love that the door is ever so slightly ajar – it makes me even more curious than a simply closed door!

Tür 1

Diese Tür stammt aus dem Landschaftspark Duisburg Nord, ganz anders. Industriekultur gibt es halt nur im Ruhrgebiet.

This door can be found at Landschaftspark Duisburg-Nord, a whole different cup of tea. Industrial culture is to be found in the Ruhrgebiet alone.

Tür 2

Und diese Tür befindet sich in Remagen, gleich am Rhein. Manuela und ich sind gestern an ihr vorbeispaziert.

This door is located in Remagen, right by the river Rhine. Manuela and I went there for a walk yesterday.

Tür 3

Challenges,mein Leben & ich,meine obskure Kamera

12. Juni 2014

Wo ist der Zonk?

Tags:

Manuela möchte bei MiFoC diese Woche Alltägliches sehen. Also gerade die kleinen Dinge, die man täglich sieht und doch kaum wahrnimmt. Deshalb gibt es auch von mir hier ein bisschen Morgenroutine zu sehen. (Allerdings war ich morgens noch so sehr auf Autopilot, dass ich die Fotos am Nachmittag nachholen musste…)

Manuela wants to see some everyday stuff on MiFoC this week. The tiny things we see everyday without really looking at them. So I have some morning routine for you. (To be fair, I had to take the pictures in the afternoon – I was still on autopilot in the morning…)

Hier geht’s rein / Enter here

Alltag 1

Hurra, Feierabend! / Done with work – hooray!

Alltag 2

Hier geht’s raus / Exit here

Alltag 3

Und – hinter welchem Tor sitzt wohl der Zonk?

Challenges,mein Leben & ich,meine obskure Kamera

5. Juni 2014

Schön bunt.

Manuela möchte es bei MiFoC diese Woche gerne bunt. Farben, Stempelkissen, Washitape wären bei meinem Hobby natürlich naheliegend gewesen. Aber ich dachte ich zeige euch lieber meinen ständigen Begleiter der letzten paar Monate: mein geliebtes Desigual-Halstuch. Ich finde die Farben einfach total genial und auf dem schwarzen Untergrund strahlen sie so schön. Das Tuch ist ziemlich groß, ganz leicht und erstaunlich kuschelig. Im Sommer wird es daher wohl allenfalls für den Abend taugen – fast ein bisschen schade. Aber der nächste Herbst, Winter, Frühling kommt ja bestimmt.

bunt

Challenges,mein Leben & ich,meine obskure Kamera

23. Mai 2014

Big in Japan

Tags:

Origami, die japanische Kunst des Papierfaltens, hat sich Leo diese Woche bei den Daring Cardmakers als Thema ausgesucht.

may origami

Blöderweise habe ich das Wochenthema in meiner etwas verpeilten Art erst am Montag gesehen. Dabei waren wir doch am Samstag beim Japantag. Wo es einen Origamistand gab. Den ich völlig ignoriert habe. Hmpf.

Hier aber ein paar andere Impressionen…

Kimonoanprobe / try on a Kimono:

Japantag 1

Kalligraphie:

Japantag 2

Tanz / dance:

Japantag 3

Feuerwerk / fireworks:

Japantag 4

This week’s theme at the Daring Cardmakers is Origami as chosen by Leo. Unfortunately I only realized that was our theme on monday. And it was saturday that we went to see the Japan-Day in Düsseldorf. Where they had a stall with Origami classes. Which I completely ignored. Hmpf.

I know there’s German text on my card… but I don’t think I need to translate this one for you. In a way this is a very German card: the tie is still a symbol of respectability and seriousness over here.

Challenges,mein Leben & ich,meine obskure Kamera

25. März 2014

Perspektivwechsel.

Füße sind diese Woche bei Manuelas MiFoC gefragt. Eigentlich wollte ich euch ein paar sehr hübsche Entenfüße zeigen aber die Idee hatte auch Manu selbst schon. Also müsst ihr mit meinen eigenen Latschen vorlieb nehmen. Das Foto ist letztes Jahr in Kroatien beim Morgenyoga am Meer entstanden. Ist das nicht ein fantastischer blauer Himmel?

Füße

Challenges,meine obskure Kamera

20. März 2014

Bilderrätsel – die Auflösung

Hier die versprochene Auflösung zu Manuelas MiFoC-Textur-Challenge von letzter Woche: Manuela hatte den richtigen Riecher, es war ein Stück vom Goldfasan. Ich finde ja, dass dieser bunte Vogel ein bisschen was von einem Karnevalsprinzen an sich hat…

Goldfasan

Challenges,meine obskure Kamera

17. März 2014

Was’n das?

Texturen sind diese Woche bei Manuelas MiFoC gefragt. Und irgendwie ist daraus so eine Art Bilderrätselrunde geworden. Da will ich mich doch gleich anschließen. Sorry, die Bildqualität ist nicht ganz so gut, wie ich sie gerne gehabt hätte. Die Auflösung gibt es dann am Donnerstag.

Textur

Challenges,meine obskure Kamera

11. März 2014

Mein lieber Schwan.

Tags:

Vögel sind diese Woche bei Manuelas MiFoC gefragt. Und ich wusste sofort, welchen Vogel ich euch zeigen wollte (tolles Wortspiel, oder?): diesen Kameraden, hier. Mann, war der sauer, dass wir uns auf seinen Weg gewagt haben. Er hat laut gezischt und buchstäblich Gift und Galle gespuckt. Ich habe mich kaum an ihm vorbeigetraut!

Schwan

Challenges,mein Leben & ich,meine obskure Kamera

25. Februar 2014

Neue Pfade…

Tags:

…haben wir neulich beschritten. Und nach fast 7 Jahren in dieser Stadt mal einen Klassiker des Sonntagsspaziergangs in Augenschein genommen. Und natürlich für Manuelas MiFoC-Challenge mit dem Thema Pfad auch gleich abgelichtet.

Da ging’s rauf:

Pfad Hinweg

Und weil ich gerade dabei war, habe ich auch noch ein paar schöne Schattenspielereien fotografiert:

Pfad und Schatten

Pfad und mehr Schatten

Interessanter Blickwinkel:

Pfad Mühle und Himmel

Und da lang ging es dann weiter:

Pfad Rückweg

Challenges,meine obskure Kamera

17. Februar 2014

Schattenspielerei

Um Schatten geht es diese Woche bei Manuelas MiFoC. Vorletzte Woche waren wir ein paar Tage in Dresden und dort unter anderem auch in den Technischen Sammlungen. Die Stunden vergingen dort wie im Flug, weil es so viele Experimente zum Ausprobieren gibt. Die allerletzte Station war die Dunkelabteilung im optischen Sektor. Dort gibt es eine Spezialbeschichtete Wand, auf der man einen stehenden Schatten erzeugen kann: man stellt sich vor die Wand, wird geblitzt und der Schatten bleibt noch minutenlang sichtbar. Total faszinierend. Mein Liebster hat sich tüchtig für mich in Pose geschmissen und auch wenn der “Tänzer” dank enger Jeans vielleicht nicht ganz perfekt ausgeführt ist, finde ich dass das Foto eine tolle Dynamik rüberbringt.

Schatten